Lektion 8

8

Mesimi 8

Posted by Fjalor Gjermanisht Shqip on Monday, 12 June 2017

Da war doch eben Max.

Moderator: – Guten Abend, meine Damen und Herren!
– Guten Abend Max! – Da war doch eben Max.
– Ah, da ist Ameli. – Guten Abend Ameli!
– Da war doch eben Ameli. – Wo ist sie?
– Da sind ja die beiden. – Los! Los! Wir wollen anfangen.
– Also guten Morgen, Meine Damen und Herren!
– Oh, Entschuldigung! Guten Tag, meine Damen und Herren!

Melanie: Ich habe den Brief. Ich habe die Brille.
Ich habe den Schlüssel.
Max: Also tschüss!
Ich muss zur Arbeit. Wohin gehst du?
Melanie: Ich gehe zur Post.
Max: Hast du deinen Schlüssel?
Melanie: Wo habe ich den Schlüssel?
Ich hatte ihn eben noch.
Ich habe ihn. Aber wo habe ich den Brief?
Ich hatte ihn eben noch. …
Ich habe ihn.
Aber wo habe ich meine Brille?
Ich hatte sie eben noch. …
Max: Ich habe deine Brille.
Max: Ameli, wo ist das Flugzeug?
Ameli: Auf dem Schrank.
Max: Das Flugzeug ist nicht auf dem Schrank, Ameli.
Ameli: Es war auf dem Schrank.
Max: Wo ist das jetzt?
Ameli: Neben dem Schrank.
Max: Wo ist das Flugzeug, Ameli?
Ameli: Im Schrank.
Max: Ameli, wo ist das Flugzeug?
Ameli: Wo? Auf dem Karton.
Max: Das Flugzeug ist nicht auf dem Karton.
Ameli: Nein, es war auf dem Karton.
Jetzt ist es neben dem Karton.
Max: Das Flugzeug ist nicht neben dem Karton.
Ameli: Nein, es war neben dem Karton.
Max: Ameli, wo ist das Flugzeug jetzt?
Ameli: Auf deinem Arm.

Moderator: Wo ist mein Stift? Ich hatte ihn eben noch.
Ah, da ist er ja, auf dem Boden.
Und nun, meine Damen und Herren, fahren wir in den Süden Deutschlands, nach München. Dort erleben wir jetzt eine Hochzeit, bei der der Bräutigam seiner Braut ein etwas ungewöhnliches Hochzeitsgeschenk macht. Kommen Sie mit!

Braut: Heute spielt ja FC-Bayern gegen Borossia München-Gladbach.
Ein Mann: Wo ist das Spiel?
Oma: Im Olympia-Stadion.
Mutter: Bist du ein Fußball-Fan, Franziska?!
Bräutigam: Und wie!
Braut: Das Spiel heute möchte ich sehr gerne sehen.
Oma: Ich auch, wir sind nämlich Bayern-Fan, Franziska und ich, aber heute geht`s ja nicht.
Aber Hochzeit ist ja auch mal sehr schön.
Bräutigam: Hier mein Hochzeitsgeschenk für dich.
Braut: Für mich, was ist denn das?
Bräutigam: Karten für das Fußball-Spiel im Olympia-Stadion.
Braut: Aber das Spiel ist doch heute Julian.
Bräutigam: Ja, heute und wir haben heute Hochzeit.
Und das ist ein Hochzeitsgeschenk.
Also gehen wir heute ins Olympia-Stadion.
Oma: Das ist eine tolle Idee!
Braut: Aber Julaian wir können doch jetzt nicht ins Fußball-Stadion gehen.
Bräutigam: Doch, wir können, das ist unser Tag.
Braut: Im Hochzeitskleid?
Mutter: Franziska, du kannst doch heute keinen Fußball-Spiel sehen. Am Hochzeitstag sieht man nicht Fußball.
Oma: Warum nicht? Für euch gibt es Kaffee und Kuchen und wir gehen zum Fußball.
Braut: Aber Oma es sind nur 2 Karten.
Oma: Na ja, Kaffee und Kuchen ist auch für mich ganz schön. Aber ihr geht zum Fußball!
Braut: So als Braut?
Oma: Als Bayern-Fan.
Eine Braut wird den Bayern Glück bringen.
Braut: Komm Julian! Ich muss den Bayern Glück bringen.
Bräutigam: Mach`s gut Oma! Also bis später.
Oma: Bayern wird Meister!
Bräutigam: Die Karten Franziska!
Braut: Ja, ich hatte sie eben noch.
Julian die Karten sind weg.
Bräutigam: Was?! Du hattest sie eben noch in der Hand.
Braut: Ja, das stimmt, ich hatte sie eben noch in der Hand. Aber wo sind sie jetzt?
Bräutigam: In der Tasche sind sie.
Braut: Ah, Gott sei Dank! … …
Du, es geht gleich los.
Bräutigam: Bleib ruhig Schatz!
Oma: Da, Franziska, im Stadion … schon weg …
Braut: Abseits! … Abseits!
Zuschauer: Niet! Das war kein Abseits.
Die Bayern waren so langsam …
Bräutigam: Au, au, der macht ein Tor.
Braut: Das war kein Tor.
Zuschauer: Doch das war ein Tor!
Braut: Nein, der Mann war im Abseits.
Der Schiedsrichter ist blind.
Bräutigam: Blind oder nicht blind. Was er pfeift, gilt.
Null zu eins gegen die Bayern.
Braut: Und ich wollte ihnen Glück bringen.
Oma: Klar, im Abseits war die Ball-Abgabe!
Es war kein Tor.
Alle: Tor! Tor! …
Braut: Na, wie war das Tor jetzt, Leute?
Bräutigam: Sie spielen auch für dich zur Hochzeit.
Na, siehst du? Du bringst ihnen doch Glück.
Oma: Ich hatte sie eben noch.
Ein Gast: Was suchst du denn?
Oma: Das Fernsehprogramm, die Zeitung.
Mutter: Wozu?
Oma: Ich will sehen, wann die Sportschau anfängt.
Mutter: Willst du dir etwa nochmal Fußball ansehen?
Oma: Nur das Abseitstor.
Mutter: Was ist denn ein Abseitstor?
Oma: Na ja, eigentlich kein Tor.
Ich werde es dir zeigen.
Das bringen sie bestimmt nochmal in die Sportschau. Komm!
Ein Gast: Das ist keine Hochzeit.
Das ist eine Fußball-Ecke.
Na endlich das junge Hochzeitspaar!
Braut: Die Bayern waren super!
Gäste: Danke! Zum Wohl!
Braut: Am Hochzeitstag sieht man keinen Fußball.
Mutter: … huscht!
Mutter: Es war kein Tor!
Oma: Das sage ich ja.

Moderator: Das war`s für heute, meine Damen und Herren.
Ich bin etwas in Eile, denn ich gehe gleich zum Fußballspiel.
Wo habe ich denn meine Karte? Ich hatte sie doch eben noch.
Da ist sie. Also dann, auf Wiedersehen! Bis zum nächsten Mal und “Alles Gute!”


Fjalor Gjermanisht Shqip | Deutsch Albanisches Wörterbuch → "Lektion 8":


Cito
Lidhje - URL/LINK: http://gjermanisht.shqipopedia.org/lektion-8
"Lektion 8," tek Fjalor Gjermanisht Shqip | Deutsch Albanisches Wörterbuch
________________________
§ Shqipopedia ©
2013 - 2017

Related Post

Leave a Reply